Skip to content
Menu
Vernissage FC St Pauli Lebenswege 1933-45 (Foto Sabrina Adeline Nagel) - 8
Offline

Woche des Gedenkens 2022: „FC St. Pauli: Lebenswege 1933-45“

FC St. Pauli-Museum

Infos

Unter dem Motto “Mitten unter uns” findet auch dieses Jahr im Bezirk Hamburg Mitte die Woche des Gedenkens statt. Anlässlich des Jahrestags der Befreiung Hamburgs von der nationalsozialistischen Diktatur am 3. Mai 1945 stellen zwischen dem 20. April und dem 8. Mai 2022 verschiedene Stadtteilarchive, Museen, Bildungsinitiativen und Gedenkorte Projekte zur Erinnerungskultur vor. Führungen, Stadtrundgänge, Theatervorstellungen, Filminszenierungen, Lesungen und Gesprächsrunden sollen das Bewusstsein für Geschichte stärken und Lösungsansätze für die Zukunft bereitstellen. Erinnern heißt verändern! 

Wir beteiligen uns an der diesjährigen Woche des Gedenkens mit der Ausstellung „FC St. Pauli: Lebenswege 1933-45“, die wir an allen Öffnungstagen des FC St. Pauli-Museums (Freitag von 15-19 Uhr + Samstag von 11-19 Uhr) während des Aktionszeitraums zeigen.

Die Ausstellung knüpft an unsere  Sonderausstellung „Fußball in Trümmern. FC St. Pauli im ‚Dritten Reich‘“ an und zeigt einen ungewohnten FC St. Pauli: Heute ist er für „Klare Kante gegen Rechts” bekannt. Doch wie verhielten sich der Kiezclub und seine Mitglieder im „Dritten Reich”?

Dieser Frage geht die Ausstellung anhand der Lebenswege von acht St. Paulianern nach – von den Verfolgten über den „Wehrkraftzersetzer” bis hin zum NS-Karrieristen. Welche Entscheidungen trafen sie? Welche Möglichkeiten hatten sie? Und was geschah nach dem Krieg mit ihnen?

Obwohl Ereignisse im Fokus stehen, die 80 und mehr Jahre zurückliegen, sind die “Lebenswege” keine Ausstellung über die Vergangenheit. Es geht um Muster und Kontiunuitäten, die immer wieder zu Tage treten und noch heute Teil unserer Gesellschaft sind.